Ginsterstrauch-Momente

himmelsbogen-ginsterstrauch-i

Heute hatte ich wieder einen meiner Ginsterstrauch-Momente. So nenne ich all diese Momente, in denen ich am liebsten alles stehen und liegen lassen, ich nichts mehr sehen und hören will und in denen mir alles zu viel und zu mächtig erscheint und die Welt Kopf steht. Unter meinen Phantasie-Ginsterstrauch ziehe ich mich auch zurück, wenn ich mich mal wieder selbst bemitleiden will. Heute war es wieder die Mischung aus allem genannten.

Warum gerade Ginsterstrauch-Moment? In den Momenten kommt mir Elia in den Sinn und so haben auch diese Momente in meinem Leben ihren Namen erhalten. Elia bekam es mit der Angst zu tun und rannte davon. Ich habe diese Begebenheit aus Elia´s Leben lieben gelernt und wer mag kann diese Begebenheit in 1. Könige 19 nachlesen. Elia hatte die Nase voll und hatte zudem noch Angst um sein Leben und das obwohl er mit Gottes Eingreifen vorher noch so viel bewirkt hatte. Er rannte einfach kopflos davon.

Heute erschien mir alles wieder viel zu groß und viel zu unübersichtlich und da hockte ich also unter dem Ginsterbusch. Mein Ginsterbusch war in diesem Moment meine Terrasse – der Abend war hereingebrochen und über mir der nachtblaue Sternenhimmel. Ich habe lange dort gesessen, nachgedacht und habe mit Gott geredet, hab mich beklagt und auch zugehört. Ich weiß nicht wie lange ich jetzt dort gesessen habe aber diese Zeit der Stille hat mir etwas gezeigt.

Obwohl ich es eigentlich nun schon viel besser weiß, versuche ich Gott immernoch von meinem Tempo zu überzeugen. Wenn dann daraus resultierend mein persönlicher Zeitplan hinterher hinkt und dann meine erwarteten Ergebnisse ausbleiben, dann setzt mich das unter Druck und ich beginne unausgeglichen und unzufrieden zu werden. Hinzu kommt, dass die momentane Situation für mich undurchschaubar ist und ich auch nicht immer weiß woran ich bin. Manchmal ist die Situation auch einfach zum Haare raufen und davon laufen. In den Momenten fühle ich mich Elia gefühlstechnisch sehr nah.

Auch ich habe heute wie Elia einst dieses sanfte Säuseln gespürt und habe erfahren, dass ich mich nicht sorgen muss und dass alles nach Plan läuft und dass Gott alles im Griff hat. Ich kenne die Details nicht und vielleicht würden mich diese Details auch einfach noch mehr überfordern. Letztes Jahr wollte ich unbedingt an diesem Ort sein – unbedingt und sofort. Rückblickend erkenne ich heute, dass damals der Schuh für mich noch viel zu groß war und ich erst Stück für Stück im Laufe der letzten Monate in diese Schuhe hineinwachsen musste. Es kamen Stück für Stück neue Dinge hinzu und Dinge haben sich verändert. Was vor mir liegt – ich weiß es nicht. Alles was ich weiß ist, dass die kommenden Schuhe mir auch wieder passen werden aber momentan noch viel zu groß für mich sind.

Ich habe festgestellt, dass die Zeit der Stille zwingend notwendig ist, um Gott zu hören um sich selbst zu finden. Ich habe heute erkannt, dass ich mich viel zu sehr der Lautstärke der Zeit aussetze und mich und meine innere Ruhe damit einer Gefahr aussetze. Alles ist in mir dann viel zu laut und klare Gedanken scheinen unmöglich. Stille ist die Antwort und diese Stille heute hat mir gutgetan.

Ich denke so geht es uns allen, wir sind den ganzen Tag im Rausch der Zeit. Wir hetzen von einem Termin zum nächsten, haken unsere tägliche To-Do-Liste ab und haben auch noch ständig den Blick auf dem Smartphone bei whatsapp und facebook um ja nichts zu verpassen. Wir sind im ständigen Dauerlauf und dieser Dauerlauf saugt unsere inneren Batterien komplett leer. Ein Gang zur Quelle der Kraft und der Ruhe ist das eigentliche To-Do des Tages. Ich bin heute von meinem Ginsterbusch aufgestanden und fühle mich getröstet, auch wenn die Lösung aller Probleme noch nicht in Sicht ist.

Mein Ginsterstrauch-Moment heute war ein sehr segensreicher Moment und ich bete, dass Gott mir helfen möge diese ruhigen Momente in meinem Leben zuzulassen und alle Technik beiseite lassen zu können und dass es keinen schwerwiegenden Verlust darstellt, bei whatsapp und facebook etwas zu verpassen oder später oder vielleicht nie mitzubekommen.

Der Anblick des Nachthimmels und die Zeit der Stille haben mich getröstet. Auch Elia ist unter seinem Ginsterstrauch von Gott gestärkt worden und hatte hinterher die Kraft weiterzulaufen. Ich wünsche euch auch den einen oder anderen dieser Momente und dass euer Ginsterstrauch auch ein Kraftort für euch wird und dass ihr an euerem Ginsterbusch Gott begegnen könnt.

Advertisements

Eine Antwort zu “Ginsterstrauch-Momente

  1. Pingback: Ginsterstrauch-Momente - Christliche Blogger Community·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s